Singe mit Asylanten in Westerland

Singen

Zusammenkommen

Frieden

Gehe ins Teehaus Janssen, Strandstraße. 20-30 Menschen sitzen am Abend dicht gedrängt auf Plastikstühlen: Sie kommen unter anderem aus Syrien, Kurdistan, Somalia und Armenien. Dazwischen Sylter und Inselgäste. 

Platz gibt es für alle. 

Es riecht nach Tee, Gewürzen und Wachs. Auf einer Holzkiste in der Mitte stehen zwischen Kerzen auch Datteln, Pistazien und Kekse. Sabine Krüger, Liedermacherin, lädt hier regelmäßig zum gemeinsamen Musizieren ein. Sie kennt diesen Raum gut, sie tritt regelmäßig mit ihrem eigenen Programm hier auf.

Zaungäste

Die Stimmung ist heiter und besinnlich, fast familiär. Im Sommer schallt es in die Fußgängerzone, was umso mehr Zaungäste anzieht. Besonders, wenn die Trommeln zum Einsatz kommen, Seemannslieder gesungen werden oder sich Gruppen zusammentun, um in ihrer Sprache mehrstimmig vorzutragen. Es werden Singtexte ausgegeben und Tee wird nachgeschenkt. Viele mögen dieses innige Gemeinschafts-Erlebnis kaum mehr missen und kommen regelmäßig hier zusammen.

Für wen ist das was?


Willkommen ist jeder, der Lust auf Singen in Gemeinschaft hat und andere Kulturen und seine Menschen kennenlernen will, die hier auf der Insel als Geflohene leben.

 

Was ist der nächste Schritt:

Hingehen. Jeden Mittwoch um 20 Uhr öffnet das Teehaus Janssen in der Strandstraße 28, Westerland zum gemeinsamen Musizieren.
www.teehaus-janssen.de

Als erster erfahren, sobald neue Micro Abenteuer anstehen:


Wir geben die Maliadressen nicht weiter, Mails kommen nur 2-3 Mal im Jahr

Gabe ohne Verpflichtung, ohne Kauf, ohne Bedingung.