Buhne16: frisch gefangene Makrelen essen

Traumplatz

Tut einfach gut

Sonne, Wind, Meer

Surf-Kult!

Natur pur

Wer die Buhne 16 noch nicht erlebt hat, dem sei gesagt: "In-Platz" oder "Das muss man gesehen haben" oder "Das ist Kult", solche Zuordnungen treffen es nicht.
Oder sie sind schlicht irrelevant.
Finden wir.

Ein Traumplatz am Meer

Was in den 80ern hier als urige Strandversorgung aus Seecontainern heraus startete, ist heute ein Platz mit ganz besonderem Charme. Das liegt an den Gründern, die damals als die ersten Surfer hier mit Leidenschaft begannen. Mittlerweile hat die nächste Generation von Nachkommen und Anverwandten das Areal in den Dünen nördlich Kampen weiterentwickelt. Der blanke Hans nagt an der Konstruktion, Manches wurde umgebaut und angepasst. Der Charme ist geblieben, das liegt am Familiengeist, an einer Lebenshaltung. Und die Alten sind ab und zu noch da. Zum Beispiel, wenn sie zum Makrelenfischen rausfahren. 
Der Fang wird im Ruderboot noch vorbereitet für die Küche. Was dann kommt, ist Legende. Genuß pur, direkt vom Grill. Man muss nur wissen, wann die "Jungs" rausfahren und wann gebrutzelt wird.


Für wen ist das was?


Für Menschen, die es sich auf Sylt gut gehen lassen wollen, die wissen, dass das Große sich im Kleinen zeigt. Für Menschen, die diesen urigen "Sylt Spirit", von dem viele reden, erleben wollen. Dankbar für das, was sich dort zeigt.
Natürlich ist der Strand hier herrlich und Surfen oder Beach Volleyball spielen kann man hier auch. Für Kulinariker: Die Küche ist einfache Strandküche. Aber nirgends schmeckt ein Eintopf oder ein einfacher Kuchen mit einfachem Cappuccino oder ein ordentliches Glas Champagner so gut wie hier. Finden wir.

 

Was ist der nächste Schritt:

 

Hingehen, den langen Holzweg durch die Dünentäler, die oft so herrlich duften.
Es sei erwähnt, dass das Biike-Brennen im Februar und die Mittsommernacht hier besonders schön gefeiert wird. Mit einer Gästemischung und einer Stimmung, die sondergleichen ist. 
www.buhne16.de

Als erster erfahren, sobald die Jungs aufs Meer fahren oder interessante Angebote auf der Insel ins Auge fallen:


Wir geben die Maliadressen nicht weiter, Mails kommen nur, wenn es Wichtiges gibt

Gabe ohne Verpflichtung, ohne Kauf, ohne Bedingung.